Zellerneuerung durch kalt duschen- So klappts

Klingt für die meisten nach einem klaren „no go“.

Für all diejenigen, die an dieser Stelle direkt aufhören wollen mit dem Lesen: Ihr müsst ja nicht gleich von 0 auf 100 starten. Am besten duscht man sich wie gewohnt. Erst am Ende stellt man das Wasser allmählich kühler und lässt den Strahl zunächst über die Arme, Brust und Bauch und anschließend von den Füßen die Beine hinauflaufen. Beginnt dann allmählich euch komplett kalt abzuduschen.

Startet zunächst mit 15-20 Sekunden- wobei ihr das Wasser langsam kälter stellt- und steigert die Zeitdauer allmählich auf bestenfalls 3 Minuten.

Ihr werdet schnell merken, dass das Kaltduschen so bereits nach ein paar Wiederholungen keine große Überwindung mehr kostet. Im Gegenteil; ihr werdet es sogar vermissen, weil es extrem belebend und energetisch ist.

Hier sind ein paar starke Argumente, für die sich die kalte Dusche lohnt:

Kalte Duschen wirken der Zellalterung entgegen

Mit der kalten Dusche tiefere Atmung, die den Körper auf natürliche Weise erwärmt und die gesamte Sauerstoffaufnahme erhöht. Gleichzeitig wird die Herzfrequenz erhöht, die Durchblutung durch den gesamten Körper angeregt und das Energieniveau für den Tag erhöht.

Kalt duschen stärkt dein Immunsystem

Eins ist klar: Kältereize sind für den Körper in erster Linie Stress. Aber Positivstress. Da kaltes Wasser sich deutlich von unserer Körpertemperatur unterscheidet, steuert der Körper sofort dagegen, um den Wärmeverlust auszugleichen. Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen, wird dadurch die Bildung der weißen Blutkörperchen aktiviert, die für die Bekämpfung von Krankheitskeimen im Körper sorgen. Dein Körper wird anpassungsfähiger für zukünftige Stressoren und dadurch allgemein abgehärteter.

Kalt duschen lässt die Kalorien purzeln

Kalt duschen aktiviert nachhaltig die Wärmebildung und sämtliche Stoffwechselprozesse. Dadurch werden jede Menge zusätzlicher Kalorien benötigt und den Fettreserven anständig zu Leibe gerückt.

Kalt duschen wirkt durchblutungsfördernd

Während des Kaltduschens ziehen sich die Blutgefäße zunächst zusammen. Um den Wärmeverlust auszugleichen und die Haut schnell wieder zu erwärmen, weiten sich im Anschluss an die Dusche die Blutgefäße und es wird verstärkt Blut durch die Adern gepumpt, was die Durchblutung verstärkt. Außerdem kommt es zu einer vertieften Atmung, was das Herz-Kreislauf-System ordentlich in Schwung bringt.

Kalt duschen strafft die Haut, das Bindegewebe und die Venen

Eine kalte Dusche wirkt dem Verlust von Talg und Feuchtigkeit entgegen. Durch das kalte Wasser ziehen sich die Poren zusammen, wodurch die Haut, das Bindegewebe und die Venen gestrafft werden. Letzteres wirkt Krampfadern entgegen.

FAZIT: Kalte Duschen sind ein optimales Verjüngungstraining.

Wie ihr mit dem HOSCHIN-Workout in kürzester Zeit fit und schlank werdet, erfahrt ihr auf www.fitundgesund.club

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s